Warum kann man einen „Zahler“ nicht hinzufügen?

Immer wieder werden wir auf dieses Thema angesprochen. Im Gegensatz zu anderen Unterrichtsverwaltungen, versuchen wir unser System möglichst schlank zu halten.

Dabei haben wir uns überlegt, wie relevant die Person „Zahler“ tatsächlich ist. Fakt ist – je mehr „Mitwirkende“ im System hinterlegt werden, desto umfangreicher gestaltet sich die Pflege der Daten. Dies hat wiederum negative Auswirkungen auf die Effektivität bei der Verwaltung.

Die Realität sieht folgendermaßen aus: Eine Bildungseinrichtung hat einen Schüler (Teilnehmer), sofern dieser minderjährig ist – auch einen Erziehungsberechtigten (Elternteil). Für sämtliche Angelegenheiten ist auch der Erziehungsberechtigte zuständig – Vertragsunterzeichnung, Begleichung der Unterrichtsgebühren etc.

Wer letzten Endes für die Gebühren aufkommt (Großeltern, Onkel, Tante, Freunde etc.) ist irrelevant. Insbesondere bei Barzahlung oder Überweisung. Beim Bankeinzug (SEPA-Basislastschrift) kann ein beliebiger Kontoinhaber eingetragen werden – sofern ein SEPA-Lastschriftmandat vorliegt. Daher besteht keine Notwendigkeit eine zusätzliche Person einzutragen und sich die Arbeit komplizierter zu machen.

Der Vorteil liegt klar auf der Hand – man hat nur einen Ansprechpartner. Sollte es zu Problemen kommen, so muss sich dieser darum kümmern.